Leverkusen: Festival der Kulturen
ein Projekt der Internationalen Liste Leverkusen e.V (INTER-LEV)

05 Μαϊ 2017

Das Festival der Kulturen zeigt unsere Stadt Leverkusen von ihrer besten Seite: vielfältig, kooperativ, international, tolerant, kunstvoll, lebendig.

Das Festival der Kulturen ist ein Fest der Begegnung, der Integration, des kulturellen Dialogs und des Interkulturellen Austausches.

Das Festival der Kulturen ist offen für alle und wird getragen von Menschen jeden Alters, unabhängig von ethnischer Herkunft oder sozialem Status, soweit sie das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland achten und respektieren und sich im Rahmen der geltenden  Gesellschaftswerte konform bewegen.

 

DIE IDEE

Nicht neu. Immer wieder angedacht. Bisher nie umgesetzt. Einmal im Jahr wird ein Begegnungs- und Kulturfest durchgeführt, das die große Bandbreite von Kunstformen, Sparten, Genres und Ethnien präsentiert und somit die ganze Vielfalt der Leverkusener Gesellschaft demonstriert.


Dies geschieht in Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Einzelpersonen, Einrichtungen, Verbänden, Schulen und Migrantenselbstorganisationen, die sich in das sozialpolitische und kulturelle Geschehen unserer Stadt einbringen.

Über die Grenzen Leverkusens hinweg schaffen wir konstruktive Verbindungen zu unseren Nachbarn, laden ein zur Begegnung und zum Dialog und betonen die vernetzte Vielfalt der Stadt Leverkusen.

Wir wollen das Festival der Kulturen als Kulturevent in unserer Stadt Leverkusen  etablieren.

Das Festival der Kulturen ist ein ehrgeiziges und auf Dauer angelegtes Projekt der  INTER-LEV  in Zusammenarbeit mit jeweils einem Gastland und es wird mit Unterstützung aller progressiven Organisationen in Leverkusen umgesetzt. Während des aktuell laufenden Festivals wird auf der Bühne das Gastland, das zuvor von der AG Org (Arbeitsgruppe Organisation) der  INTER-LEV bestimmt worden ist, des nächsten Festivals verkündet. Dadurch wird dem Verein des Gastlandes und seinen Akteuren genügend Zeit eingeräumt, sich auf ihren Part vorzubereiten.

 

DAS ZIEL

 

Das interkulturelle Leben Leverkusens präsentiert sich gebündelt an einem Ort und an zwei Tagen. Es macht pointiert auf sich und die von ihr beständig geleisteten Arbeiten und Beiträge aufmerksam. Den Migrantenselbstorganisationen wird dadurch eine breite Öffentlichkeit erschlossen. Ziel ist es, den Besucherinnen und Besuchern des Festivals der Kulturen ins Bewusstsein zu bringen, dass das interkulturelle Leben in Leverkusen vielfältig und interessant ist.

Die Migrantenselbstorganisationen selbst sollen die Reichhaltigkeit und Vielfältigkeit der Lebensbereiche ihrer ursprünglichen Heimat und deren Umgebung erfahren und entdecken, neue Kooperationen eingehen und dadurch eine stärkere Vernetzung schaffen. Darüber hinaus wirbt das Festival der Kulturen um das Miteinander der Vielfalt der Kulturen und Nationalitäten in Leverkusen. Er fördert den Integrationsgedanken und den Abbau von Xenophobie.

Das Festival der Kulturen versteht sich als bunte, friedliche und toleranzbetonte Demonstration des kulturellen Reichtums unserer Stadt.

 

DAS KONZEPT

 

Das Festival der Kulturen findet jedes Jahr an zwei Tagen statt. Die Vorbereitungen der Festtage im Kreise der Teilnehmenden und Gestalter ist integrativer Teil der Konzeption des Festivals der Kulturen.

Das Festival der Kulturen schafft einen integrierenden Handlungsrahmen und einen großen Begegnungsraum für unterschiedliche kulturelle Initiativen und dient dem nachhaltigen Aufbau kooperierender und synergetischer Strukturen. Begegnungsräume leben durch Dialoge, die beim Festival der Kulturen auf allen Ebenen der Beteiligten stattfinden, und zwar Generationen und Kulturen übergreifend.

Schon die Zeit der Vorbereitung auf die Festtage mit ihrer gemeinsamen Zielsetzung ist besonders effektiv und wirkt integrativ und kulturpädagogisch. Dabei dient die Auseinandersetzung mit Integration und Kultur für die Beteiligten als ein Mittel der Kommunikation im Kontext von Motivation, Leidenschaft, Sinngebung und Identitätsstiftung.

  • Der Event fördert das kulturelle Leben und das gesellschaftliche Miteinander in Leverkusen.
  • Die Freude an der Selbstinszenierung und -darstellung bei einem Fest, das mit vielen Gleichgesinnten gefeiert wird, beeinflusst nachhaltig das Verhalten der Beteiligten und führt zu gesteigertem Selbstbewusstsein und Verantwortungsgefühl für das Umfeld.
  • Der Gesamtprozess fördert in hohem Maß die Identifikation mit der eigenen Lebenswelt, ist gemeinschaftsbildend und unterstützt die aktive Integration verschiedener, kulturell unterschiedlicher Menschen.
  • Das Festival der Kulturen ist ein Fest aller Altersgruppen. Es integriert die Älteren genauso wie Kinder und Jugendliche vieler Nationalitäten. Unterstützt wird dieser Integrationsprozess durch das Engagement der Migrantenselbstorganisationen, Jugendverbände und Kultur- und Bildungseinrichtungen, die als Multiplikatoren in ihrem jeweiligen Umfeld wirken.

Das Festival der Kulturen findet, bei freiem Eintritt, an einem Wochenende im Neulandpark Nobelstraße 91, 51373 Leverkusen statt, und zwar jeweils

samstags von 11:00 bis 21:00 Uhr und sonntags von 11:00 bis 19:00 Uhr

 

Ein Tag für die Kunst und die Musik

Am jeweiligen Samstag  des Festivals der Kulturen präsentiert sich das Gastland mit kulinarischen Spezialitäten, Kunst und Musik aus seiner ursprünglichen Heimat.

Ein Tag für die kulturelle Vielfalt

Am jeweiligen Sonntag des Festivals der Kulturen findet zusätzlich ein Festumzug aller beteiligten Vereine in der Zeit von 15:00 bis16:00 Uhr entlang und im Umfeld des Veranstaltungsortes statt. Der Umzug endet in der Zeit von 16:00 bis 17:00 Uhr mit einem Abschlussfest auf der zentralen Bühne.

Der Umzug versteht sich als Fest der Farben, Vielfalt, Völkerverständigung und zum Ausprobieren und Experimentieren. Er gibt den Aktiven eine öffentliche Bühne und bietet besonders jungenTeilnehmern und Teilnehmerinnen eine Chance, ihren eigenen Stil und ihre eigene Ausdruckskraft zu finden.

Im Zusammenspiel von Künstlern und Laien werden spartenübergreifend Bereiche, wie Musik, Tanz, Kostüm-und Maskenbau, Theater und Performance neu aufeinander bezogen und Kunstformen kreiert,  die sich mit dem stetigen kulturellen Wandel der Welt und des eigenen, unmittelbaren Umfeldes, auseinandersetzen.

 INTER-LEV erarbeitet jedes Jahr ein neues Thema, stimmt es mit dem jeweiligen Gastland ab und setzt den Rahmen und die detaillierten Aktivitäten fest.

 

 Die Themenwahl kann sich aus der Geschichte, der Philosophie, der Kultur, der Mythologie und/oder aus gesellschaftlichen Zusammenhängen des Gastlandes entwickeln. Aber auch abstrakte, humorvolle oder spielerische Themengebiete können umgesetzt werden. Fantasie und Mut zu neuen Kunstformen ist ebenso gefragt wie der folkloristische Rückbezug auf die

 

 eigenen kulturellen Wurzeln.

Das jeweilige Gastland verleiht mit seinem Auftritt dem Festival der Kulturen in Leverkusen jedes Jahr eine neue Prägung.Für das Gastland selbst ist der Auftritt von großen Bedeutung. Kunst und Kultur des Landes erfahren eine immense Aufmerksamkeit und es steht im Mittelpunkt des Festivals.Die Präsentation des Gastlandes wird ein Publikumsmagnet und für die Medien ein wesentlicher Aufhänger in der Berichterstattung werden. Ein zentrales Anliegen des Festes wird es sein, die Vereinsarbeit und die kulturelle Vielfalt des jeweiligen Gastlandes stärker ins Bewusstsein der Leverkusener Bürger einzuprägen. Für die breite Leverkusener Öffentlichkeit eröffnet der Gastlandauftritt einen neuen Zugang zur Kunst, Literatur, Kultur und zu den kulinarischen Spezialitäten des Landes.Der Gastlandauftritt setzt Impulse für eine intensive Auseinandersetzung mit dem Land, denn dadurch entsteht eine große Aufmerksamkeit für Kultur, Politik, Geschichte und Gegenwart des Landes.Das kulturelle Rahmenprogramm des Gastlands trägt zur nachhaltigen Etablierung von kulturellen Beziehungen bei, fördert kulturellen Austausch, Dialog und nicht zuletzt die Integration.Das Gastland bringt seine kulturellen Highlights mit nach Leverkusen.Erwartet wird eine umfangreiche Präsentation des Gastlandes über Literatur und Zeitgeschehen, (Kunst-)Ausstellungen, Theater, Tanz, Musik, Film, Performances, Touristik und kulinarische Spezialitäten. Dafür stehen dem Gastland ausreichende Flächen zur Verfügung.

Der Festzug visualisiert den Grundgedanken das Festival der Kulturen und zeigt unsere Stadt Leverkusen von ihrer besten Seite: kunstvoll, vielfältig, kooperativ, international, tolerant, lebendig.

 

Das erste Festival der Kulturen findet am 20. und 21. Mai 2017 mit Hellas als Gastland statt.

 

DER TRÄGER

 

Träger ist die Internationale Liste Leverkusen e.V. (INTER-LEV).

Mitglieder der INTER-LEV sind Vertreter aus verschieden etablierten Migrantenvereinen und einzelne Personen, die sich für die Förderung, den Erhalt und die Fortentwicklung des interkulturellen Lebens in Leverkusen einsetzen.

INTER-LEV, als Träger des Projekts Festival der Kulturen, wirbt in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Vereinen um Spenden, Sponsoren und neue Mitglieder, um die in seiner Satzung formulierten Ziele und Aufgaben auf eine gesicherte finanzielle wie personelle Grundlage zu stellen, sowie neue Projekte in Leverkusen zu initiieren und zu fördern.

PROGRAMM FEST DER KULTUREN

 

Η Ελληνική Εφημερίδα στην Ευρώπη-

DIE GRIECHISCHE ZEITUNG IN EUROPA

Am Schomm 40, 41199 Mönchengladbach  
Telefon: +49 2166 64 78 733 
E-Mail: Αυτή η διεύθυνση ηλεκτρονικού ταχυδρομείου προστατεύεται από τους αυτοματισμούς αποστολέων ανεπιθύμητων μηνυμάτων. Χρειάζεται να ενεργοποιήσετε τη JavaScript για να μπορέσετε να τη δείτε..

Εγγραφή σε Newsletter

Εισάγετε το email σας για να λαμβάνετε τα νέα του Europolitis.eu
captcha 
×

Το Europolitis.eu χρησιμοποιεί cookies για βελτιστοποίηση της εμπειρίας του χρήστη. Με τη χρήση αυτού του ιστοτόπου, αποδέχεστε τη χρήση των cookies. OK     Διαβάστε περισσότερα...